Horsemanship - fairer Umgang mit dem Pferd

 

Horsemanship bedeutet in erster Linie den fairen Umgang mit dem Pferd.

Als Kind habe ich mir zu diesem Wort gemerkt, dass ich z.B. erst das Pferd zu versorgen habe, da es von mir abhängig ist, und dann mich. Später kamen Gedanken der Haltung und vieles andere dazu.

 

Heute meint man mit dem Wort Horsemanship oft eine bestimmte Arbeits- und Herangehensweise.

Kaum jemand wächst heute noch mit Pferden auf. Deshalb ist es umso wichtiger geworden den Umgang mit dem Pferd, das Führen und Bewegen vom Boden aus gesondert zu lehren.

 

Man lernt die Körpersprache der Pferde zu verstehen und umgekehrt das Pferd durch die eigene Körpersprache zu dirigieren.

 

Zunächst wird im Roundpen mit dem frei laufenden Pferd geübt. Anschliessend folgt das Training mit Knotenhalfter und Seil auch auf offener Fläche.

 

Diese Arbeit schafft die Basis (Vertrauen, Respekt, Kooperation) für ein gutes Miteinander und mehr Sicherheit

und macht obendrein wahnsinnig viel Spaß!

 

Selbst zu scheinbar schwierigen Pferden bekommt man auf diese Art und Weise einen Draht und kann dann wiederum auf die Basis aufbauen.